David gegen Goliath

Hallo

Zu diesem, etwas grausamen, Bild muss ich die Entstehungsgeschichte kurz dazu schreiben.

Ich war mit dem 180er Makro das erste Mal unterwegs und sucht nach geeigneten Motiven. Eine Hornisse flog recht gemächlich immer in meiner Nähe bis sie plötzlich zielstrebig abbog. Ich sah nur, dass sie sich gesetzt hatte und ging so nah ich mich traute in ihre Richtung. Erst als ich den Focus scharf gestellt hatte sah ich diesen etwas ungleichen Kampf, der dann auch kurze Zeit später mit dem Abflug der Hornisse (mit Beute) beendet war.

Gruß

Rainer

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Rainer,

das ist ein richtig gutes Bild. Und vor allem: Das ist ein richtig interessantes Bild!

Aber eins nach dem anderen:

Zur Biologie:

Ja, die Hornisse befand sich auf dem Jagdflug. Das Verhalten, das Du beschreibst, ist typisch. Ihre Beute ist eine Honigbiene. Unmittelbar nach dem Ergreifen der Biene hat sie ihr den Kopf abgebissen. Das sieht man auf dem Foto, und auch das entspricht dem "normalen" Verhalten einer jagenden und beutemachenden Hornisse.

Du siehst also, Du hast hier eine super Situation fotografiert. Hierzu erst einmal Gratulation!

Zum Fotografischen:

Vieles an dem Foto ist klasse: super Perspektive (voll quer und auf gleicher Höhe erwischt!), tolles Licht, sehr schöner Hintergrund (ich würde rechts am Rand den unscharfen hellen Halm nachträglich wegretuschieren).

Die Schärfe liegt voll auf der erbeuteten Honigbiene. Das ist gut so, weil sie zum zentralen Bestandteil des Hauptmotivs gehört.
Die Hornisse, insbesondere ihr Hinterleib, ist ganz leicht unscharf. Es handelt sich hierbei aber nicht um eine Unschärfe aufgrund falscher Objektiv-Einstellung oder Fehllage der Schärfenebene, sondern um eine geringe Verwacklungsunschärfe. Und zwar hast nicht Du hier verwackelt, sondern es ist die Eigenbewegung der Hornisse, die an der erbeuteten Biene herumarbeitet. Und dadurch hat sie quasi sich selbst leicht verwackelt. Eine 1/250 Sek. ist für dieses Motiv schon sehr mutig - und richtig gut von Dir ruhig gehalten (bei 180mm). Aber für die Einfrierung der Eigenbewegung der sich bewegenden Hornisse war sie dann doch etwas zu lange.

Aber wie schon gesagt: Ich rede hier von einer sehr geringen Unschärfe!

Noch zwei Punkte zur Bildnachbearbeitung:

Das Foto ist ein wenig überfärbt. Ich würde hier die Farbe etwas zurücknehmen, dann wirkt es natürlicher.

Und ich würde die dunklen Töne geringfügig anheben, sodass die dunklen Bereiche auf dem Hornissenkörper ein wenig aufgehellt werden.

FAZIT:

Ein erstklassiges Motiv, im Großen und Ganzen sehr gut umgesetzt. So etwas gehört ins Archiv, das macht man nicht alle Tage. Nochmals Gratulation!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Flora1958
MOD

Guten Morgen, Rainer!

Dein Foto gefällt mir sehr gut und ich hab es für mich als " Foto des Monats Mai" gewählt.;-) Glückwunsch zu deinem Motiv und der Umsetzung.

LG Gabi - Flora 1958

 

 

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!