Endlich Frühling :-)

Endlich blüht es an allen Ecken und Enden wieder.

Offenblende 1.8, leicht beschnitten und am Kontrast gezogen

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Marny,

ja, jetzt "brummt" es wieder draußen, an allen Ecken und Enden :-).

Du zeigst das Buschwindröschen in einem schönen Ausschnitt und aus einer attraktiven, tiefen Perspektive.

Allerdings überstrahlt die weiße Blüte ein wenig. Bei der Vintage-Makrofotografie gelten natürlich ein Großteil der "allgemeinen" fotografischen Gesetze, die auch bei der klassischen Makrofotografie gelten. Bezogen auf dieses Foto hier will ich damit sagen, dass es auch zu Überstrahlungen der weißen Blüte gekommen wäre, wenn Du dem Buschwindröschen mit einem modernen Makroobjektiv auf die Pelle gerückt wärst. Es wird zu stark von der Sonne beschienen. Die Sonne ist sowohl zu stark als auch zu hoch. Beides zusammen führt zu einer etwas flachen Bildwirkung und den genannten Überstrahlungen. Also ein Motiv unbedingt auch immer mit den "normalen" Makroaugen prüfend betrachten, ob es "fotografierbar" ist oder nicht. Wenn nicht, wird´s meist auch mit den guten alten Vintage-Schätzchen schwierig.

Als zweites fällt der Hintergrund auf. Die Strukturen des Waldbodens und der Bäume hinter der blühenden Buschwindrose sind recht schwach. Dadurch kann das Vintage-Objektiv sein Malpotential nicht richtig ausnutzen. Man kann auch sagen: Der "Malpinsel" ist ein wenig verkümmert :-). Und in Verbindung mit der auch hier vorliegenden Überstrahlung zeigt das tolle Oreston 1.8/50mm nur einen Bruchteil dessen, was es zu leisten in der Lage ist.

Interpretiere immer genau die Einzelbestandteile eines Fotos: Hauptmotiv, Licht, Hintergrundstrukturen usw. Dann wirst Du mit der Zeit erkennen und lernen, unter welchen Bedingungen der Pinsel am schönsten schwingt (grins).

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Marny,

ja, das kenne ich :-). Solange "nur" irritiert geschaut wird, geht es noch. Sobald sie aber zielstrebig auf einen zulaufen, das Gespräch suchen und dabei das Buschwindröschen vertreiben, wird´s dann irgendwann mal schwierig. Ich glaube, ich werde den aktuellen Ausdruck Social Distancing mit in die Zeit nach Corona nehmen und versuchen, damit dauerhaften zumindest einen gewissen (Mindest-)Abstand zu generieren :-).

Mal sehen, ob´s klappen wird...

Lieber Gruß,

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!