Gehöckerte Krabbenspinne (Thomisus onustus)

Fast hätte ich sie übersehen ... sie hatte sich ein gutes Versteck ausgesucht!

(Bild ist vom August 2019 - aufgenommen am Badberg im Kaiserstuhl)

Kommentare

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Wiltrud,

dein Bild gefällt mir wieder sehr gut. Diese Krabbenspinne kenne ich noch gar nicht. Wie sie da aus der Fruchtkapsel lugt.... cool.:-)  Hast du prima gesehen und festgehalten. Und die Sache mit dem Hintergrund wurde ja schon  beim letzten Bild ausführlich besprochen.;-)  Da fehlt ein wenig Beiwerk um das Ganze harmonisch einzubetten und zu verbinden.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wiltrud,

ein weiteres Foto mit einem wunderbar leuchtenden Hintergrund.

Ehe ich ins Detail gehe, eine Frage: Hast Du das Foto nachträglich beschnitten? Wenn ja, wie stark etwa?

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wiltrud,

vielen Dank für die Info. Der nachträgliche Beschnitt beträgt 20%. Wir haben hier bei Makrotreff für Bildeinstellungen eine Beschnittgrenze von maximal 10% festgelegt. Der Grund hierfür ist unter anderem, dass man keine seriösen Aussagen über fotografische Parameter wie beispielsweise das Verhältnis der eingesetzten Blende zum Abbildungsmaßstab machen kann, wenn die Beschnittgröße über diesen 10% liegt. Stärkere Beschnitte verzerren die tatsächlichen Gegebenheiten während der Entstehung des Fotos. Wir wollen uns aber genau mit diesen Gegebenheiten beschäftigen – und gegebenenfalls herausarbeiten, was fotografisch (also während der Entstehung Aufnahme) optimiert werden kann. Unser Augenmerk liegt somit beim Fotografieren, weniger bei den Möglichkeiten von nachträglichen Eingriffen in ein Foto am Computer. Dieses und weitere Infos hierzu kannst Du in unseren Hinweisen zum Foto-Upload nachlesen.

Nichtsdestotrotz handelt es sich um ein schönes Foto einer wunderbaren Spinne, die hervorragend getarnt in ihrem Versteck sitzt.

Einen Punkt spreche in detaillierter an:
Insgesamt ist das Hauptmotiv, bestehend aus der Spinne und der Pflanze, ein wenig diffus, oder anders ausgedrückt etwas wenig brillant. Woran liegt das?
Ich vermute – so sieht es zumindest aus –, dass Du das Hauptmotiv nachträglich über die Bildbearbeitung etwas stärker aufgehellt hast. Dieser leicht diffuse Eindruck wäre eine typische Folge eines solchen Eingriffs.
Sollte dem tatsächlich so sein, zeigt dieses Beispiel, warum es sinnvoll ist, diesem Umstand bereits während der Erstellung der Aufnahme Rechnung zu tragen. Ist der Hintergrund hell – das scheinst Du ja öfter anzustreben :-) –, wird das Hauptmotiv davor fast immer automatisch zu dunkel. Erhöht man nun als Gegenreaktion die Belichtung an der Kamera, geht das meist auf Kosten der tollen Hintergrundfarbe; der Hintergrund wird dann nämlich zu hell.
In solchen Fällen hilft nur eine Aufhellung des Hauptmotivs mittels einer weiteren Lichtquelle – bestenfalls mittels Reflektor, oder aber auch mittels Aufhellblitz. Insbesondere letzteres muss man sehr zurückhaltend und angepasst durchführen, damit das Ergebnis nicht künstlich wirkt. Aber eine solche zusätzliche Aufhellung ist die einzige Methode, um das volle Brillanzpotential der eingesetzten Optik im Hauptmotiv zu erhalten. Denn eines ist sicher: Das von Dir eingesetzte Sigma 2.8/105mm Macro kann bei Blende 11 brillanter :-)!

Bitte nicht falsch verstehen, ich spreche hier Nuancen an. Ganz oben steht die Feststellung, dass es sich um ein tolles Foto handelt. Doch wenn bei Bildbesprechung "Ja gerne" angehakt ist, ist es hier bei Makrotreff mein Job, Verbesserungsmöglichkeiten anzusprechen – auch dann, wenn sie nur Kleinigkeiten betreffen. Ich hoffe, Du bist mir nicht böse :-).

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht" 

Roland

Profile picture for user GUGIGEI
Makronist

Hallo Roland,

nein nein, ich bin Dir keinesfalls böse ... ich will mich ja verbessern und da kommt sachliche Kritik gut bei mir an. Ich habe das Bild etwas stärker beschnitten, weil mir tatsächlich zu viel "monotones drumrum" war.
Aufgehellt habe ich das komplette Bild, also nicht nur die Spinne. Überhaupt arbeite ich eigentlich sehr wenig mit Bildbearbeitung, lediglich Kontrast (Tiefen/Lichter) und Nachschärfen.

Danke Dir und freue mich weiterhin auf Deine Meinung zu meinen Bildern.

Wiltrud

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wiltrud,

vielen Dank für die Informationen. Wenn Du verstärkst das Prinzip umsetzt, insbesondere bei hellen Hintergründen bereits bei der Aufnahme die Belichtung je nach Ausgangslage um eine bis zwei Blendenwerte hochzuziehen und so auf das Hauptmotiv ausrichtest, werden solche Bilder deutlich an Brillanz gewinnen. Ein wenig "nachjustieren" kann man ja dann hinterher am Rechner immer noch :-) – dies hat dann aber nicht mehr so große Auswirkungen auf weitere Bild-Parameter (wie unter anderem auch die Brillanz).

Liebe Grüße 

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!