Grünspanträuschling (Stropharia aeruginosa)

Er macht sich rar in meinem Hauswald, alle 2-3 Jahre darf ich einen finden. Wenn er sich aber dann entdecken lässt, ist die Freude um so größer.

Kommentare

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Wieder ein wunderschönes und märchenhaftes Bild von dir, das für mich von dem Kontrast von kaltfarbenem Motiv und warmfarbenem Hintergrund profitiert. Vor allem aber ist es wieder mal die meisterhafte Lichtsetzung, die deine Fotos zu einem Augenschmaus machen.

Herzliche Grüße

Mainecoon

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Wolfgang,

da kann und muß ich mich unbedingt den anderen Kommentaren anschließen.

Ein tolles Pilz-Portrait vom Grünspansträuschling, der mir bisher leider noch niemals unter die Augen gekommen ist.  Du hast aber auch wieder wunderbar verstanden ,seine Schönheit mit deinem Obi , Umgebung und Licht herauszukitzeln.Super!

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

auch diese Aufnahme besticht wieder durch ihre atmosphärische Dichte. Beim Anschauen rieche ich Waldboden :-).

Der Stack ist ziemlich gut, aber an wenigen Stellen sind leider wieder diese nervigen Halos zu sehen. Es ärgert mich selbst – denn es ist eigentlich ein wirklich hervorragendes Foto –, aber ich kann an diesen Halos nicht zu 100% vorbeischauen. Wenn ich es könnte, wäre es ein Top-Foto! Eigentlich ist es dies auch trotzdem – wenn da nicht diese blöden Halos wären.

Nun fange ich an, mich im Kreis zu drehen. Also höre ich einfach auf beschließe mit der nochmaligen Feststellung, dass es ein wirklich tolles Foto ist.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Grüß Dich Roland,

das passt schon, wichtig ist, dass es Dir doch irgendwo gefällt. Ich denke Du meinst die Halos im Moos. das ist eine physikalische Geschichte die meist bei Offenblende Stacks auftritt. Bei sich in unterschiedlichen, weiter entfernten, Schärfeebenen überschneidenden Motiven bekommt man die Dinger nicht weg, weil beim Scharfstellen auf die hintere Ebene das vordere Objekt in der kompletten Unschärfe liegt und dadurch "größer" ist. Was ich einmal versuchen werde ist, mit unterschiedlichen Blendenwerten zu arbeiten. Also für den Hintergrund einen Stack mit Offenblende und für das Moos vorne einen mit einem Wert von 11 oder 13. Dann in PS die beiden Bilder überblenden und auf einer Ebene den störenden Bereich wegradieren auf das die untere Ebene zum Vorschein kommt. Ist einen Versuch wert, muss nur noch überlegen wie ich es angehe keine Helligkeitsunterschiede zu bekommen. Die Belichtungsanzeige der Knipse wird da etwas zu grob sein. Das Bild das ich gleich einstelle ist ein "Einzelschuss" da gibt es die Probleme nicht *lach*

Einen schönen Sonntag wünscht Dir

Wolfgang

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

wie gesagt, das Foto gefällt mir nicht nur "doch irgendwo" (grins), sondern richtig gut!

Das mit den Halos ist wirklich eine leidige Sache. Ja, ich meinte genau diejenigen, die unten im Moos sind. Und sie entstehen genau so, wie Du es beschrieben hast – und sind bei Offenblende kaum vermeidbar. Deine Idee mit dem Versuch, einen Stack mit unterschiedlichen Blendenwerten zu erstellen, ist sehr gut. Könnte wirklich funktionieren, dass man die Halos damit in den Griff oder zumindest deutlich reduziert bekommt.
Hiermit melde ich großes Interesse an den Ergebnissen dieses Versuchs an :-). Würde mich wirklich interessieren...

Lieber Gruß,

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!