Hochzeit der Baumweißlinge

Der Baumweißling war in meiner Jugend bei meiner Heimatstadt fast völlig verschwunden.
Dann kamen 1990 die Orkane Vivian und Wiebke und legten Teile der Fichtenmonokulturen flach.
Auf diesen Windwurfflächen konnten sich Pioniergehölze wie Eberesche und Weißdorn ausbreiten, der Nahrung für die Raupen dieser Art.
Zehn Jahre nach dieser "Katastrophe" flogen auf den Lichtungen überall Baumweißlinge.
Was dem Geldbeutel der Menschen schadet, ist für die Natur oft eine Chance, wirtschaftlich zugrunde gerichtete Flächen wieder neu zu besiedeln.

Kommentare

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Peter,

eine tolle Geschichte von der Rückkehr der Baumweißlinge. Die Natur hilft sich selbst. Nur wenn wir Menschen eingreifen geht es in die Hose. Leider ist der Geldbeutel hauptsächlich für viele Entscheidungen verantwortlich. Ich glaube aber, dass ein Umdenken in Sicht ist. Hoffentlich nicht zu spät.

Ein schönes Foto der Paarung hast du uns eingestellt. Danke.

Liebe Grüße

Gabi

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!