Schwebfliege

Eine Schwebfliege beim Sonnenuntergang im Garten. 

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo J.Voltz,

ja, in Deinem Schwebfliegenfoto liegt ein klassisches Abendlicht. Sieht gut aus.

Folgende Punkte spreche ich an:

Bildkomposition / Bildausschnitt

Die Schwebfliege auf der Blüte ist das Hauptmotiv.
In der Regel steigert es die Bildwirkung, das Hauptmotiv nicht mittig, sondern leicht versetzt auf eine sogenannte Drittellinie des Fotos zu platzieren – so auch hier. Leicht nach rechts verschoben, sodass die Schwebfliege in den dann leeren Bildraum links schaut, macht das Foto spannender.

Du hast den Flügel der Fliege unten angeschnitten, ich könnte auch sagen abgeschnitten.
Man muss zwar nicht immer das ganze Insekt komplett auf dem Foto haben; Beschnitte können selbstverständlich ihre Berechtigung haben, wie zum Beispiel bei Porträts. Wenn allerdings beschnitten wird, sollte es deutlich sein. Es sollte für den Bildbetrachter unzweifelhaft erkennbar sein, dass der Beschnitt nicht zufällig, sondern willentlich vorgenommen wurde und damit ein erkennbarer Grund vorhanden war – so, wie es beispielsweise bei einem Porträt zweifelsfrei der Fall ist.

Im Bild oben ist aber nur die Spitze des Flügels abgeschnitten. Achte beim Fotografieren darauf, dass – wenn Du das ganze Insekt ablichten möchtest – sich dieses auch komplett im Sucher befindet. Das klingt leichter als es tatsächlich ist, muss man doch gerade in der Makrofotografie an ziemlich viele Dinge gleichzeitig denken. Aber sei getrost, es stellt sich bald ein Übungseffekt ein. Und irgendwann achtet man auf so etwas schon fast unbewusst. Am Anfang steht aber das bewusste darauf Achten, das ist Voraussetzung für den erfolgreichen Lerneffekt.

Schärfe

Im Foto befindet sich eine Verwackelungs-Unschärfe. Sie liegt in der für Makrofoto-Verhältnisse relativ lange 1/200 Sekunde Verschlusszeit. Die kann man im Nahbereich sehr schnell verwackeln.

Achte auf eine kürzere Zeit. Hier wäre Spielraum insbesondere bei der ISO-Zahl gewesen. Den ISO-Wert auf 200 gestellt, hättest Du bereits mit einer deutlich kürzeren 1/400 Sekunde fotografierten können. Die Verwackelung wäre vermieden worden.

Was definitiv gelungen ist: Insbesondere auf dem Winterling liegt ein wunderschönes Licht. Du hast also einen sehr guten Zeitpunkt für die Erstellung der Aufnahme gewählt.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!