Sonnentauabenteuer

Das "Sonnentau - Abenteuer" geht weiter. :))

Diesmal war ich auf der Suche nach Strukturen, imaginären Linien, Formen welche das Auge lenken. Ich hoffe Ihr findet sie. ;-)

Bild 1 ist als 5-er Stack bei Tageslicht entstanden. Wieder mit der Canon EOS 1300D und dem Laowa 100mm Makro.

Blende: f/5.6; Zeit: 1/8; Iso: 100

Bild 2: Durch Uli bin ich neugierig geworden wie der Sonnentau unter Schwarzlicht ausschaut. Das Bild ist als 4-er Stack mit einer Schwarzlichtlampe, der Canon EOS 1300D und dem Laowa 100mm Makro entstanden.

Blende: f/5.6; Zeit: 8"; ISO: 100

LG

Dirk

Kommentare

Profile picture for user UVO
Makronist

Hallo Dirk,

Sonnentau ist ein sehr interessantes Makro- Objekt. Du hast hier eine Ebene der "Fangtentakel" scharf abzubilden, was auch gut gelungen ist. Der unscharfe "Ast" im HG links ist für meinen Geschmack etwas zu dominant, vor allem, weil er nach oben hin immer heller wird.

Zu Bild 2.: Was hast du genau für eine Beleuchtung verwendet? Alte Schwarzlicht-Glühlampe oder eine LED Taschenlampe (mit oder ohne) Filter?

Falls kein Filter vorhanden ist, leuchten die Dinger nicht nur im UV, sondern auch noch im Sichtbaren (violetten) Bereich. Das Ergebnis ist dann keine UV Fluoreszenz, sondern Reflexion der violetten Beleuchtung. Was per se auch interessant sein kann, und dein Bild gefällt mir!

Falls es dich interessiert, kann ich dir gerne ebay-Bezugsquellen nennen, bei denen man LED-Lampen mit (fast) reinem UV (365nm) OHNE störendem Violettanteil im sichtbaren kriegt (ca. 20EUR).

Weiterhin viel Spaß beim experimentieren und gut (UV-) Licht,

Uli

 

Profile picture for user Dirk
Makronist

Hallo Uli,

Danke für Dein Feedback. :)

Das mit dem unscharfen Ast hab ich mir nochmal angeschaut und geändert.

Bild 2: Da hab ich eine ganz einfache UV LED Taschenlampe für 8,- EUR genommen. Wenn Du da Vorschläge hast würde ich mich über eine Info freuen.

LG und Gut Licht

Dirk 

Profile picture for user UVO
Makronist

Hallo Dirk,

hier wäre z.B. eine Taschenlampe (incl. LI-Akku und Lader für 13,99), die ich selbst nutze.

Auf was man achten sollte:

1. 365nm Wellenlänge (ist weit weg genug vom Sichtbaren (bis. ca 400nm) und für Fluoreszenzanregung im biologischen Bereich geeignet.

2. Wichtig: Enthält einen FILTER (Frontscheibe erscheint schwarz), der das sichtbare Restlicht im violetten unterdrückt.

Dadurch sieht  man NUR die Fluoreszenz (im Sichtbaren von Rot bis Blau), und das primäre Anregungslicht bleibt wirklich unsichtbar. Bei deinem 2. Bild ist (vermutlich) durchaus ein Fluoreszenz-Effekt vorhanden, der wird aber durch das violette Restlicht deiner Lampe komplett überstrahlt.

Man muss sich darauf einstellen, unter umständen sehr lange belichten zu müssen (bzw. den ISO hochdrehen), da das wirkliche Fluoreszenzlicht in vielen Fällen sehr schwach ist. Der Effekt ist dann aber ein ganz anderer! Diese Lernkurve habe ich natürlich auch erst machen müssen, und ich besitze auch so eine "Lila-UV-Lampe" wie du! Die kann man trotzdem noch brauchen, z.B. zum aushärten von UV-Kleber.

Viele Grüße und weiterhin gut Licht,

Uli

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Dirk,

wenn Du nachträglich Änderungen umsetzen möchtest (hier in diesem Fall beim unscharfen Ast), mache dies bitte in einem neuen Foto, das Du dann zusätzlich einstellst – entweder durch Anhängen an einer bestehende Bildreihe oder in ein Kommentarfeld innerhalb des Threads. Wichtig ist, dass diese Änderung in einem neuen Foto umgesetzt wird und das alte unverändert erhalten bleibt. Dies ist Voraussetzung dafür, dass die Leser im Nachhinein den Grund für eine Änderung sehen und dadurch nachvollziehen können. Dies ist nicht mehr der Fall, wenn der alte Zustand nicht mehr zu sehen ist.

Bei uns steht der Lernfortschritt in Verbindung mit dem Prinzip der Nachvollziehbarkeit im Vordergrund. Das gilt auch für Betrachtungen im Nachhinein. So sichern wir hier die höchste Effizienz :-).

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Dirk,

eine ganz feine Arbeit, die du hier zeigst. Mich spricht die Positionierung, die Schärfe und die Farbgebung sehr an. Besonders der rechte Teil ist farblich ein Traum. Der unscharfe Zweig ist mir auch zu dominat. Da gebe ich Uli recht. Er wirkt zu direkt durch das dunkle Grün. Wobei  ich diese Bildidee klasse finde. Man wird bei seiner Betrachtung von dem linken Zweig nach oben geleitet und dann über den rechten Zweig zurück. Das gelingt nicht immer so gut. Meine Idee wäre das Grün rechts  zu versuchen aufzuhellen. Ob das jedoch die gewünschte Wirkung zeigt weiß ich nicht.;-)

Liebe Grüße

Gabi

 

Profile picture for user Dirk
Makronist

Hallo Gabi,

auch Dir vielen Dank fürs Feedback. Bin da immer offen. :))

Ich hab ja bei Uli schon geschrieben, das ich mir das Bild mit Euren Anmerkungen nochmal angeschaut habe. 

Den linken Ast habe ich jetzt oben etwas abgedunkelt mit einem Weichzeichner etwas in den Hintergrund rücken lassen. Zusätzlich das Grün etwas entsättigt um die Dominanz zu reduzieren. Allerdings ist er immer noch etwas dunkel.

Den rechten Ast etwas heller gestaltet um diesen mehr in den Vordergrund zu rücken. Ich stelle das Bild unten in den Kommentar. :)

LG

Dirk

Zweiter Versuch :)

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!