Trockener Holunder mit Flechte & Judasohr & Moos & ....

Diese kleinen Flechtengesellschaften haun mich echt vom Hocker. Die fliegen auch nicht weg und schwanken nicht so sehr im Wind und die Kamera auf den Ast gestützt und den Fotografen quer darüber gehängt, geht das irgendwie. Weshalb wachsen die üppigsten meist auf Holunder?

 

Rotes Luch, östlich von Berlin

kamerainterner stack, kein Beschnitt

Kommentare

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Hallo Zech,

Onkel Wikipedia ist der Meinung: "[Flechten] zeigen eindeutige Vorlieben für bestimmte Bedingungen wie saure Rinden von Fichten, Birken oder Erlen oder basenreiche Rinden von Nussbaum, Spitzahorn oder Holunder." Dazu kommt das Judasohr, auch Holunderpilz oder -schwamm genannt.

Hast du darin vielleicht auch Spinnen oder Käfer beobachten können? Ich könnte mir vorstellen, dass die es in einem solchen Biotop kuschelig finden.

Viele Grüße

Mainecoon

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Moin Zech,

ich sammle seit Jahren auch das Judasohr (im Asialaden getrocknet als Mu-Err-Pilz angeboten), bisher habe ich ihn ausschließlich an altem Schwarzen Holunder gefunden.  Aber so einen schönen, vielfältigen Flechten-Dschungel habe ich dabei noch nie entdeckt! Haut mich auch vom Hocker, toll!

Ingo

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!