Blaue Federlibelle (Weibchen) [mit Eiern (Parasit-Eier?)]

Hier mal noch ein Foto meiner gestrigen Fototour, diesmal eindeutig ein Weibchen (Eier am Unterleib)!

Das Foto wurde in Lightroom beschnitten.

Viele Grüße!

Frank

Kommentare

Profile picture for user Erika P.

Hallo Frank,

wieder eine schöne scharfe Libelle! Libelleneier habe ich noch nie gesehen, super!

Eine kleine Verbesserungsidee wäre, den Beschnitt nicht so eng zu machen, vor allem das HInterteil ist mir zu nah am Bildrand.

Liebe Grüße

Erika

Profile picture for user Mandi

Ciao Frank

Sehr schön ausgeleuchtetes Bild mit viel Tiefenschärfe. Ich denke, es handelt sich hier um ein Weibchen der Blauen Federlibelle. Und mit den Eiern ist es so eine Sache: Ich denke, dass es sich hier nicht um Eier, sondern um Parasiten (wohl einer Wassermilbenart) handelt. Die Eier werden bei der der Federlibelle im Paarflug direkt ins Wasser oder in ein feuchtes Substrat abgelegt. (Habe ich am vergangenen Samstag am "Hausweiher" in meiner Nähe massenhaft verfolgen können. Mal sehen, was Experte Roland meint ...)

Zurück zum Bild: Wie Erika würde ich das Bild rechts stärker beschneiden (den ganzen 2. Halm weg). Natürlich wird dann das Bild quadratisch, da du direkt bei der Libelle keine "Luft" mehr hast (manchmal sind wir ja fast zu nah dran).

Was mir sehr gefällt: Bei diesen Kleinlibellen hast du die Schärfe der Augen UND  des Körpers sehr gut hingekriegt. Bei diese Libellen stehen die Augen ja weit gegen aussen ab, kein einfaches Unterfangen, hier die Schärfe präzise zu setzen. Toll gemacht!

Lieben Gruss    Mandi

Profile picture for user Michelser
Makronist

Hallo Erika und Mandi, danke für euer Lob und die Hilfe! Wenn ich mir Google-Fotos so anschaue tippe ich nun auch auf ein Weibchen der blauen Federlibelle und die vermutlichen Eier sind Parasiten.

Die Libelle hätte ich nicht so sehr an den linken Rand geschoben wenn da nicht so ein störender Grashalm gewesen wäre, vielleicht lässt der sich auch noch wegstempeln.:-)

Viele Grüße!

Frank

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Frank,

zum Foto wurde bereits viel Sinniges geschrieben.

Hochinteressant sind die

Eier auf der Thorax-Unterseite der Libelle.

Die sind nicht von der Libelle selbst, das wurde auch bereits festgestellt.
Allerdings spricht auch eine ganze Menge gegen Parasit-Eier. Werden Parasit-Eier außen am Wirtskörper abgelegt, wird in der Regel nur ein einziges Ei gelegt. Und das sieht dann auch anders aus als im vorliegenden Fall. Beispiele hierfür sind diverse Raupenfliegen. Werden mehr als nur ein Ei gelegt, werden sie in der Regel in den Wirt hinein gelegt. Beispiele hierfür sind Schlupf-, Erz- oder Brackwespen.

Hierbei spielt eine Rolle, wieviele Parasiten ein Wirt "ernähren" kann. Da diese Parasiten in der Regel den Wirt letztendlich töten und auffressen, spielt also das Größenverhältnis Wirt/Parasit eine wichtige Rolle. In Frage kommende Schlupf-, Erz- oder Brackwespen beispielsweise sind sehr klein, sodass ein großer Libellenkörper durchaus in der Lage ist, mehrere dieser Insekten erfolgreich zu ernähren. So können also auch mehrere Eier in den Wirt hineingelegt werden. 

Nun sind die Eier an der Unterseite der Libelle ziemlich groß. Würden hieraus Parasiten schlüpfen, wären es zu viele und die dann auch noch zu groß, um sich erfolgreich von der Libelle zu ernähren.
 

[Zusätzliche Erklärung: Man muss sich bewusst werden, dass ein solcher Wirt-Parasit-Komplex ein in sich geschlossenes System ist. Ist der Wirt verzehrt, ehe der Parasit seine vollständige Entwicklung abgeschlossen hat, also vollständig reif ist, stirbt der Parasit ebenfalls ab. Er kann dann nicht mehr zu einem neuen Wirt wechseln, um den Rest seiner notwendigen Entwicklung abzuschließen. So etwas führt für den Parasiten also in eine tödliche Sackgasse – und wird deshalb vermieden.]


Lange Rede, kurzer Sinn: Vieles spricht gegen Parasit-Eier. Um was für Eier handelt es sich denn dann?

Tja, und das ist das Interessante! Ich vermute mal, hier war Meister Zufall am Werk. Ich vermute – und das ist nun wirklich eine äußerst subjektive Vermutung –, dass unmittelbar nach dem Schlupf der Libelle, also in der Phase, in der sie regungslos rumsaß und ihre Flügel "aufpumpte", ein anderes Insekt gekommen ist, die Libelle als statisches "Irgendetwas" entdeckt und als guten Eiablageplatz eingewertet hat – und dann seine Eier an ihre Unterseite geheftet hat. In Frage kommen hier aufgrund des Aussehens der Eier (soweit ich das auf dem Foto erkennen kann) Wanzen oder Schmetterlinge.

Eine andere Möglichkeit ist die, dass es sich um Arrenurus-Eier bzw.-larven handelt (und damit dann doch um Parasit-Eier). Das sind parasitierende Wassermilben. Dafür spricht der Ort dieser Gebilde: Bei Kleinlibellen heften sich diese Milben in der Regel an den Körper (im Gegensatz zu den Großlibellen, wo sie meist an den Flügeln sitzen). Dagegen spricht das Aussehen der Eier. Diese Eier hier ähneln mehr Insekteneiern als Milbeneiern.

Wie dem auch sei, wäre es natürlich hochinteressant zu erfahren, wie das Ganze weitergeht. Kommen die Eier zur Reife? Schlüpfen die Larven erfolgreich? Stirbt die Libelle vielleicht sogar vorher ab (Libellen haben in der Regel eine kurze Lebensdauer als Imago)? Fragen über Fragen...

Wie dem auch sei: Dieses Foto ist eine kleine bis mittelgroße Sensation!

Bitte suche diese Libelle auf (auch, wenn es Tage und Wochen dauert), lasse sie nie mehr aus den Augen, hefte Dich an ihre Flügel, folge ihr auf Schritt und Tritt (besser gesagt: auf jeden Flügelschlag) und berichte (mit Fotobeleg!), was mit diesen Eiern passiert (grins)!!!

Weil dieses Bild – unabhängig von seiner sehr guten fotografischen Qualität (abgesehen vom etwas zu knappen Beschnitt an der linken Bildkante) und seinem gewöhnungsbedürftigen Format (weder Quadrat noch klares Rechteck) – so extrem spektakulär ist, schiebe ich es in die TOP-Galerie und sage

GRATULATION zu diesem extrem außergewöhnlichen Foto!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

(PS: Ich ergänze im Bildtitel oben das Wort "Eier", weil dies das eigentlich Interessante und vor allem Spektakuläre am Bild ist.)

Profile picture for user Sven

Hallo Roland, vielen Dank für die Erläuterung und die lobenden Worte! Ich habe heute Vormittag gleich die Gunst der Stunde genutzt und mich nochmals auf Lauer gelegt, von der Libelle war aber nichts zu sehen. Vielleicht bevorzugt diese Libellen-Art auch den Nachmittag oder Abend um in Erscheinung zu treten. Ich bleibe auf alle Fälle dran und werde berichten! :-) Das dieses Foto in die Top-Galerie aufgenommen wird ist toll, ich könnte dafür ein weniger beschnittenes anbieten, den störenden Grashalm versuche ich  weg zu stempeln.

Viele Grüße!

Frank

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!