Rose

Lydith, 30 mm , Blende 4 oder 5,6, weiß ich nicht mehr genau :-)

Das ist wirklich sehr scharf

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Mainecoon, hallo Sigi,

ja, das Nachfolgemodell vom Lydith war das Pentacon 3.5/30mm. Das Lydith wurde bis 1970 produziert, anschließend kam es unter dem Namen Pentacon 3.5/30 auf dem Markt.

Interessant ist, dass Meyer-Optik Görlitz 2017 (!) eine Neuauflage des alten Lydith 3.5/30mm herausgebracht hat. Warum nicht vom "jüngeren" Pentacon? Ist es der Markenname Lydith, der marketingtechnisch mehr Erfolg verspricht? Oder hat sich beim Pentacon doch eine Änderung eingeschlichen, die aus heutiger Sicht Auswirkungen auf beispielsweise die Bokeh-Charakteristik hat? Aus damaliger Sicht wäre dies eine fotooptische Weiterentwicklung gewesen. So ändern sich im Laufe der Zeit die Betrachtungen...

Aber wie es sich nun genau verhält mit diesen beiden Linsen, weiß ich nicht. Es wäre mal sehr interessant, beide gegeneinander antreten zu lassen. Dies müsste allerdings in einem sauberen Freilandtest geschehen unter exakt vergleichbaren Bedingungen. Wäre wirklich interessant...

Liebe Grüße,

Roland

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Hallo Roland,

gute Vorlage zu den Objektiven, komm mir grad vor wie im Dschungel,

ich hab einen Händler gefunden mit einem Ladengeschäft der ist voll bestückt mit Altgläsern und nach einem Einkauf von 2 Objektiven Tele und Weitwinkel mit Zwischenringen war ich sehr zufrieden- außerdem ist das ein absoluter Kenner der Altgläser ect.

Jetzt will ich meinen Bestand noch erweitern, jedes Glas hat ja seine Eigenheiten, nur im Internet halte ich das für riskant da kann man ganz schön reinfallen.

Gruß Sigi

Profile picture for user Mainecoon

Hallo Gabi,

ja, das ist eine feine Linse! Ich bin auch sehr angetan von ihr, aber noch nicht sicher, dass mein Exemplar nicht vielleicht Pilzbefall hat. 

Erstaunlich, dass du die Biene mit 1/500 so sauber erwischt hast! Tolles Bild!

Viele Grüße

Mainecoon

Profile picture for user Flora1958

Hallo Mainecoon,

die Biene hat das gut gemacht. Ich hatte keinen Einfluss. Sie wollte einfach mit aufs Bild :-)

Wieso ziehst du eigentlich so viele Nieten bei den Versteigerungen? Was ist da los? Vor allem wie kann man das ändern? Da weiß ich aber auch noch keinen Rat.* nachdenk*  Es tut mir echt leid, wenn ich lese, welche Schwächen deine Neukäufe so haben. Unglaublich!    (Ob ich das mal räuchern sollte........;-)  )

findet

Gabi

Profile picture for user Mainecoon

Ich wundere mich ohnehin, wie viel Glück viele von uns offenbar bislang gehabt haben bei der Auswahl der Objektive.

Das ist halt das Lehrgeld, das ich (und eventuell auch andere) buchstäblich zahlen muss, um ein Wissen über diese Linsen aufzubauen. So habe ich anfangs vor allem auf den Preis geschaut und auf das vielbeschworene Schnäppchen von Privatpersonen gehofft. Jetzt weiß ich, dass in den allermeisten Fällen das Schnäppchen Geldverschwendung ist, weil es sich dabei (zumindest bei mir) immer um nichtsahnende Privatpersonen gehandelt hat, die z. B. das Erbe ihrer Verwandten verscheuern, ohne zu wissen, wie die Linsen zuvor gelagert oder behandelt wurden. Diejenigen, die wissen, wie man lagert, wissen auch um die üblichen Handelspreise.

Nun handelt es sich bei mir nicht um die großen Summen, die ich in den Sand gesetzt habe. Ich konnte/kann vieles ausprobieren. So finde ich es z. B. höchst interessant, dass ich - eigentlich von der Telefotografie kommend - jetzt plötzlich bei den Vintage-Teles Probleme habe. Was der Unterschied zwischen dickem Adapter und dünnem Adapter plus Zwischenringen ist. Oder wie sich der Sprung von 2.0 auf 1.2. als lichtstärkstes Objektiv auswirken wird. Und welche Hersteller es überhaupt so gegeben hat. Offenbar bin ich eher Sammler als Jäger ;-)

Viele Grüße

Mainecoon

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!