Insekten im Flug

Suchende Schlupfwespe

Hier handelt es sich wohl um Habrocampulum biguttatum, eine Schlupfwespe, aus der 45 Arten starken Unterfamilie Anomaloninae. Diese relativ große Schlupfwespe ist mir seit dem Sommer öfter auf sonnigen Wiesen in Waldnähe begegnet. Mit ihrem zart schwebenden und tanzenden Flug mit hängenden Beinen sticht sie aus der Masse der Fluginsekten ziemlich heraus. Ganz fleißig wurden immer wieder Wiesen abgesucht nach Raupen des Kiefernspanners (oder auch anderen Raupen), die sie parasitiert und/oder auch auf der Suche nach Blattläusen, um etwas Honigtau zu naschen.

2 Bilder - 4 Probleme ;-)

Seit ich denken kann liebe ich es, Schwebfliegen zu beobachten. Wie schön vom Leben, dass ich jetzt die Gelegenheit habe Bilder davon zu erstellen. Insbesondere der mutige Flug der Männchen (auch in Menschennähe) ist in meinen Augen beeindruckend. Schwebfliegen reagieren zwar auf uns, in diesen mutigen "das ist mein Revier" - Momenten kommt es jedoch eher selten zu einem Fluchtverhalten. Aus diesem Grund bieten sich auch Experimente an, die mit anderen Tieren undenkbar wären.

Blaugrüne Mosaikjungfer im Flug

Für mein Empfinden ist die Blaugrüne Mosaikjungfer eine besonders mutige und stolze Edellibelle. Keine andere Art ist so neugierig in meine Nähe geflogen. Diesem Männchen scheint völlig klar zu sein, dass er mir in jeder Hinsicht überlegen ist und würde niemals wegen einem flugunfähigen Makronisten das Revier aufgeben. Natürlich versuche ich, mich vorsichtig und zurückhaltend in seinem Zuhause zu benehmen. Nach kurzer Prüfung lässt er mich immer gewähren und behandelt mich wie Luft.

Sumpfschwebfliege liebt Echten Dost

In der typischen Flughaltung mit nach hinten (und leicht oben) ausgestreckten Hinterbeinen war diese männliche Große Sumpfschwebfliege (Helophilus trivittatus) in den letzten Tag vor allem am Echten Dost unterwegs. Andere Pflanzen, wie Herzgespann, Lavendel und Rosmarin wurden zwar auch angeflogen, jedoch eher zum Verweilen. Flugaufnahmen von diesem Tier zu ergattern stellte sich als deutlich schwieriger heraus als bei anderen Schwebfliegen-Arten.

Balzflug

Auf einer Waldlichtung konnte ich dieses interessante Sozialverhalten der mittleren Keilfleckschwebfliegen (Eristalis interrupta) beobachten und dokumentieren. Wie in die Luft genagelt schwebt das Männchen längere Zeit (bis zu 1 Minute!) über einem Weibchen, das auf einer Blüte sitzt.

Hungrige Wollbiene

Die männliche Wollbiene konnte aufgrund des schlechten Wetters in den letzten Tagen kaum ausfliegen, um zu speisen oder weitere wichtige Dinge zu erledigen. Heute kam der junge Mann am Herzgespann vorbei und war (sichtlich geschwächt) nur mit den Blüten beschäftigt. Keine Attacken auf Hummeln oder Bienen, kein Interesse an den Damen, einfach nur essen. Leider wurde er von einem Blitzregen überrascht und ist einfach an der Pflanze geblieben.

Welcome Back - Cooke Kinic 25mm f/1,5

Bei der Gabi geht das Treiben ja schon einige Tage und nun kann ich endlich auch wieder meine geliebten Wollbienen beobachten. Gestern früh habe ich das erste Männchen gesehen und am Nachmittag ging die komplette Show wieder los. Fussball ist ein Witz dagegen ;-)

Spontan habe ich das kleine Cooke angeschraubt und ein paar Bilder ergattern können.

ABM etwa 1:4, APS-C, 1/3200s, ISO500, f/1,5, 5mm Zwischenring, Ergänzungslicht durch Flächenleuchte, kein Beschnitt