Fleischfressende Fruchtfliegen? Das gibt's (na ja, fast)!

Fruchtfliegen sind keineswegs nur Vegetarierinnen - dieses Exemplar auf jeden Fall ist als Aassaugerin (siehe Kommentar von Roland)unterwegs, frühmorgens am Waldteich und weitab der Fruchtfliegenlabore der Wissenschaft. Weils so dunkel war und das Motiv so interessant sind die ISO eigentlich jenseits des brauchbaren Bereichs, aber eben, wenn das Motiv genügend spannend ist, versucht mans halt.

MHG    Mandi

Kommentare

Profile picture for user Mainecoon

Na, das nenn' ich mal verbale Tarnung!

Gut gesehen! Schade, dass es nicht auch für ein wenig Schärfe auf der Beute gereicht hat. Ist es ein Stechvieh (ich meine einen Stachel hoch aufgerichtet zu sehen), konntest du es sehen?

fragt

Mainecoon

Profile picture for user BG
Makronist

"Weitab der Fruchtfliegenlabore der Wissenschaft" - das muss ich mir merken! :-)

Ganz toll, was du beobachtest und eingefangen hast! Daher ist es für mich ein spannendes Foto. Noch nie so gesehen.

Liebe Grüße

Britta

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Mandi,

es gibt Motive, die müssen fotografiert werden – egal, wie schlecht die Bedingungen sind. Und dies ist hier so eines. Da sind sich anscheinend all diejenigen, die hier etwas dazu geschrieben haben, einig.

Die kleine Fruchtfliege nimmt Säfte aus der Beute auf. Sie frisst also nicht das ganze toto Tier so wie ein Löwe eine Antilope frisst :-), sondern eben nur Säfte des toten Tieres. Fruchtfliegen nehmen so gut wie alles auf, was nach Saft aussieht, nach Saft riecht und nach Saft schmeckt, so auch diesen Saft des Todes.

Die Beute ist ein männlicher Zweiflügler (Diptera) – dies ist zu erkennen, mehr nicht.

Ein schönes Foto-Dokument.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!