Grazien – Schaumkraut (Cardamine sp.)

Ich habe nicht die geringste Ahnung, welch einsame Pflänzchen sich hier gefunden haben. Aber eine gewisse Grazie ist ihnen nicht abzusprechen, wie ich meine.

Viele Grüße

Mainecoon

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Mainecoon,

ja, das ist eine Grazie. Und eine Grazie gehört fotografiert wie eine Grazie. Das ist Dir gelungen!

  • klasse Bildaufteilung
  • extrem ansprechende Pose der Protagonistin mit toller Linienführung (grazienhaft :-))
  • sehr gut getroffene Schärfe (siehe hierzu weiter unten mehr)
  • äußerst ansprechender Hintergrund.

GRATULATION zu diesem Top-Bild!

Das Besondere an diesem Bild ist die

Lage der Schärfe.

Du hast die Schärfe auf die vorderen, noch geschlossenen Blüten gelegt. Die geringe Schärfeebene der Blende 3.2 erfasst nur sie. Die eigentliche Hauptblüte, die aufgeblüht, größer und höher im Bild sitzt, wird in leicht Unschärfe gelegt.

Das ist grandios!

Der Spot geht auf das Kleine – und dennoch ist es "nur" Wegbereiter für die Pracht des Großen; der rote Teppich, der zum Hauptdarsteller führt. Dadurch, dass Du ihm die Chance gibst, dezent im Hintergrund zu bleiben, verstärkst Du sogar seine Bedeutung; die Aufmerksamkeit des Bildbetrachters wird trotz der gegenläufigen Schärfeverteilung durch die von Dir vorgenommene Bildkomposition bald und unweigerlich auf ihn, den Hauptdarsteller, gelenkt. Das ist sehr geschickt gemacht. Du setzt hier ein Wirkungsprinzip ein: das Prinzip der

Diva hinterm Schleier!

Absolut klasse. Nun muss ich wieder um´s Feuer tanzen (ich komm´da heute gar nicht mehr weg... – grins).

Übrigens handelt es sich um ein Schaumkraut (Cardamine sp.). Ich ergänze den Namen im Titel.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

[Kleine Anmerkung: Bitte auf unsere Mindesteinstellgröße von 1800px achten.]

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Hallo Roland,

entschuldige bitte die Größe, ich hatte den Export noch auf den Daten für ein anderes Forum stehen gehabt. Nun hat das Foto die Mindestgröße.

Mmh... so ist das mit Sichtweisen... Hättest du die Haselnuss ausgezeichnet, wäre mein Jubel bis nach Würzburg gedrungen - ohne Telefon. Dieses Bild empfinde ich als völlig ok, aber nicht herausragend. Ich hatte mich sogar gefragt, ob es nicht gerade der Fehler im Bild ist, die große, dominante Blüte in der Unschärfe zu lassen. Denn immerhin wird das Auge immer wieder dort hin gezogen, findet aber wegen der fehlenden Schärfe keinen Halt. Für mich ist das Bild ein interessantes Experiment, das ich beinahe wieder verworfen hätte.

Danke!

Viele Grüße

Mainecoon

Profile picture for user Roland
ADMIN

Bildanalyse

Hallo Mainecoon,

tja, so ist das mit der Bildanalyse. Ich bin mir dessen bewusst, dass ich mit meiner Analyse nicht immer den Nerv und auch die Einschätzung des Urhebers eines Fotos treffe. Ich denke, hierbei müssen einige Punkte beachtet werden:


Ich analysiere ein Foto nicht mit der Stimmung, mit der der Makronist das Foto erstellt hat.

Bei jeder Bilderstellung spielen Wahrnehmungen aus dem Umfeld während des Fotografierens sowie Gefühle, Stimmungen und auch Erwartungen des Erstellers mit in den fotografischen Prozess hinein. Dadurch hat ein Bildautor in der Regel eine sehr subjektive Sicht auf sein Foto.
Das ist normal und betrifft mich gleichermaßen. Ich habe über viele Jahre gelernt, mich zu einem Großteil von dieser Subjektivität bezogen auf das eigene Bild zumindest ein Stück weit zu lösen. Das ist eine wichtige Hürde, die jeder professionelle Fotograf nehmen muss. Daher weiß ich, wie schwer das ist.

Generell gilt dementsprechend, dass ein unbeteiligter Dritter sehr häufig ein Foto anders wahrnimmt als der Bildautor – eben weil er all die oben aufgezählten Wahrnehmungen, Gefühle usw. nicht mit dem Foto verbindet. Er hat es nicht erstellt, somit können auch keine Erfahrungen in die Beurteilung des Bildes hineinspielen. Hier spielen die Unterschiede der Selbsteinschätzung gegenüber der Fremdeinschätzung eine sehr große Rolle.

Es ist also völlig normal und kommt sehr häufig vor, dass beispielsweise ein Fotograf total begeistert von seinem Foto ist, während unbeteiligte Dritte unberührt die Schulter zucken – und umgekehrt.


Ich achte bewusst auf Parameter der Bildanalyse, auf die die Bildautoren nicht achten oder die ihnen vielleicht sogar nicht einmal bewusst sind.

Die Analyse erstelle ich "auf der Basis der klassischen Gestaltungsmittel als Teil der künstlerischen Gesamtbetrachtung" – wie ich es so schön an anderer Stelle hier bei Makrotreff beschrieben habe. Ich arbeite also zumindest in weiten Kreisen der Kunst und Fotografie anerkannte Standards heraus.

Oft erlebe ich, dass Makronisten diese Standards oder zumindest Teile davon einsetzen, ohne sich dessen bewusst zu sein (aus diesem Grund sind diese Standards in weiten Kreisen anerkannt und gelten als allgemeingültig; es gibt eben ein deckungsgleiches Empfinden bei zumindest sehr vielen Menschen). Ihr Gefühl führt sie beispielsweise zu einer wirkungsvollen Bildkomposition, ohne dass sich ihr Geist je um Aspekte der Bildkomposition gekümmert hat. Häufig sind dann aber gelungene Gesamtwerke mehr ein Prozess des Zufalls. Und insbesondere fällt es häufig diesen Makronisten schwer, ihre gelungene Leistung gezielt zu wiederholen.

Fängt nun aber der Geist an zu verstehen, was das Gefühl bereits vorgegeben hat, ist eine gezielte Stabilisierung und Weiterentwicklung des eigenen Könnens möglich. Und genau dabei versuche ich, behilflich zu sein.
Das heißt natürlich nicht, dass ich dabei immer richtig liege und dass mir die gewollte Hilfestellung auch immer gelingt. Meine Ausführungen sind also selbstverständlich nicht als Evangelium zu sehen. Aber ich habe über viele Jahre hinweg diese Art von Fotografie und auch die hier angesprochenen Bildanalysen intensiv gelernt. Und genau das möchte ich weitergeben.

Damit meine Einschätzungen und Einwertungen von Jedermann nachvollziehbar sind, nenne ich stets die Begründungen, die meiner Analyse zugrunde liegen.

Vielleicht sind Dir meine Erläuterungen zu der Abweichung Deiner und meiner Wahrnehmung zu den beiden Fotos "Grazien" und Haselnuss hilfreich.

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Hallo Roland,

dieses Statement sagt buchstäblich alles umfänglich aus worin wohl hier alle Makronisten und Fotografen in derselben Situation sich befinden. Das könnte man fast mit Musikkünstlern vergleichen, dort spielen sich ähnliche Szenen ab, wo der Künstler am Ende mit einem Hit dasteht, den er am liebsten mehrfach in die Tonne gedrückt hätte. Manchmal scheint es so, als würde hier ein Makronist in voller Überzeugung von seinem Kunstwerk, dieses hier vorstellen, um dann wartend auf irgendwelche Reaktionen fast schon entmutigt festzustellen, dass es kaum beachtet wird. Dann widerum wird eines seiner Glanzstücke plötzlich hervorgehoben, sodass der Urheber selbst aus dem Staunen nicht mehr rauskommt. Das denke ich mal erklärt sich genau indem, was du hier so eindrucksvoll beschrieben hast, und es reicht halt nicht unbedingt aus, wenn nur Daumen hoch oder Daumen runter signalisiert wird, sondern die Analyse bringts auf den Punkt, das zeichnet eben die Profesionalität aus, welche zurecht aus langjähriger Erfahrung ufert, und dazu können wir hier nur dankbar sein, sonst steht man ja buchstäblich im Regen.

Lieber Gruß

Sigi

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Gratuliere dir Mainecoon,

zu diesem Top Foto, ich kann nur schmunzeln, nämlich wegen den Sichtweisen, einige Bilder von mir hätte ich zuvor erst gar nicht vorgestellt, dann kommen die tollen Kommentare hinterher, so ähnlich gehts dir wohl mit dem Schaumkraut. Da schließe ich mich gerne Roland an, es ist dir was besonderes gelungen, und zurecht solls ein Top Foto sein.

Gruß Sigi

Profile picture for user Erich Müller

Hallo Mainecoon,

So ist das manchmal, da schickt man ein Bild fast schon ins Nirvana, den virtuellen Papierkorb, setzt es aber doch in die Galerie, und Zack GRATULATION zum Top-Foto.

Ist mir auch schon ähnlich gegangen.

Ich finde auch, dass es schön ist, dem Kleinen die Chance zu geben auf dass es glänzen kann und nicht im Schatten der großen Grazien steht, aber trotzdem auf sie hinweist. 

Vom Dramatischen Standpunkt her wäre für mich auch die Haselnuss ein Top-Foto. Aber auch das Obrige hat was, und darum auch von mir GRATULATION zum Top-Foto.

Es grüßt

Erich 

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Mainecoon,

jetzt muß ich dir aber doch noch schreiben, bevor ich wegfahre.;-)

Herzlichen Glückwunsch zu diesem wunderschönen Top-Foto. Dieses Bild spricht mich sofort an, weil es das Kleine so groß in Szene setzt und das Große in den Hintergrund rückt. Außerdem ist die Schärfe und die Bildaufteilung optimal . Die Farben sind der Knaller. Sie passen so gut zueinander.Dazu noch diese weichen, verträumten Kringel im Hintergrund. Bezaubernd !

Herzliche Grüße

Gabi

 

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Ich danke euch allen für eure Sichtweisen, Glückwünsche, Gedanken und Erklärungen! Als sturer Kater will ich halt immer durch die Wand, auch wenn die Tür daneben offen ist...

Herzliche Grüße

Mainecoon

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!