Streben nach alter Pracht

Mit der roten Klatschmohnblüte im Hintergrund, sieht es so aus, als würde sich die Mohnkapsel nach alter Pracht sehnen und zum Rot zurückkehren. Hat mich irgendwie inspiriert. 

Leicht beschnitten, an Farbe und Kontrast gezogen. 

Kommentare

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Hallo Marny,

die Bildkomposition gefällt mir ausgesprochen gut! Auch deine Assoziation ist sofort einleuchend.

Zwei Dinge würde ich gern zur Diskussion stellen, weil ich da wirklich unschlüssig bzw. unsicher bin.

1) Mir scheint die Schärfe auf der blassgrünen Fläche der Mohnkapsel zu liegen. Nun sind auf der Kapsel als farblich herausstechende Merkmale auch noch die kleinen roten Flecken zu sehen. Mein Auge wird sofort von ihnen angezogen, doch sie erscheinen mir nicht scharf zu sein. Also "irrt" mein Auge zwischen der scharfen, aber uninteressanten Fläche und den interessanten, aber unscharfen Punkte hin und her. Vorausgesetzt, meine Schärfewahrnehmung ist korrekt: Auf welche Stelle würdet Ihr scharf stellen?

2) Gehört ein Foto mit einem Vintage-Objektiv automatisch in die entsprechende Galerie, auch wenn - aus welchen Gründen auch immer - der Hintergrund gar nicht wie gemalt wirkt, sondern wie bei einer heutigen Linse?

Wie seht Ihr das?

Viele Grüße

Mainecoon

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Hallo Mainecoon,

ich denke mal, ob jetzt ein Foto zu Vintage gehört oder nicht ist schon etwas zwiegespalten, mir ist auch schon oft aufgefallen, dass trotz dem Altglas und Offenblende der Hintergrund nicht wie gemalt raus kommt, aber genau und eigentlich im ganzen gesehen das unterscheidet ja die Vintage Fotografie von der modernen Fotografie.

Die Frage ist halt hängt es vom Objektiv ab oder vom Ergebnis was letztendlich zu Buche steht. Ich orientiere mich da gerne an den Fotos von Roland im Vintage und die sind durchweg wie gemalt, aber wo jetzt im Grunde ein Foto besser hingehört da bin ich auch zwiegespalten.

Gruß Sigi

Profile picture for user Marny
Makronist

Hi Gabi 

Ich wollte die roten Flecken auf der Kapsel scharf hinbekommen, aber der Wind hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mein Auge irrt genauso herum wie deines. Ich habe von diesem Motiv 22 Bilder, die ALLE!!! nicht da scharf sind, wo ich sie scharf wollte. Grrrrr. Gefallen tut es mir trotzdem. 

Tja... das mit dem bei Vintage einstellen, kann ich dir nicht beantworten. Ich habe es da reingestellt, weil es ein altes Glas ist. Mir ist das egal, wo das drin ist. Ihr könnt es gerne in die Makros verschieben. Das Bild bleibt ja das Gleiche. ;-)

LG Marny

Profile picture for user Roland
ADMIN

Vintage oder nicht Vintage

Hallo Marny,

ich sehe das mit der Schärfe und den beschriebenen "roten Flecken" anders: Diese roten Flecken, wie Ihr sie nennt, sind scharf. Sie befinden sich (korrekt) in der Schärfeebene. Wir sprechen hier von der Schärfe des Helios 44-2, eines viele Jahrzehnte alten Objektivs bei Offenblende, wahrscheinlich auch noch jenseits seines optimierten Bereichs eingesetzt – nämlich mit Zwischenring im Nahbereich.
Und diese "roten Flecken" sind zusätzlich noch recht kontrastschwach, sodass sie sich ohnehin nicht leicht tun, einen dollen Schärfeeindruck zu erzeugen. Allerdings – und das ist auch notwendig insbesondere bei der Vintage-Makrofotografie – ist hier noch Einiges über Nachschärfung möglich. Diese darf nur nicht zu stark ausfallen, sonst geht der Schuss nach hinten los... :-).

Das Problem mit Vintage oder nicht Vintage ist hier das eigentliche Thema. Der Hintergrund (das Bokeh) ist bei dem Foto sehr ruhig. Hier sind keine bis kaum Strukturen, an denen das Helios anbeißen kann, bei denen es also zeigen kann, was es kann. Somit ist die Frage nicht, ob es sich um eine Vintage-Foto handelt (natürlich handelt es sich um eines, ist ja schließlich mit altem Objektiv auf modernem Sensor erstellt worden!), sondern vielmehr, ob es sich nicht um ein Motiv handelt, das besser mit einer modernen Optik fotografiert worden wäre. Denn im Hauptmotiv leisten moderne Objektive deutlich mehr an Schärfe und Brillanz; die Frage oben hinsichtlich der Schärfe würde sich hier nicht stellen. Im Hintergrund dagegen kann das eingesetzte Helios seine individuelle Leistung nicht anbringen. Warum dann also die alte Optik?

Genau dieses Thema behandele ich deshalb sehr intensiv beim Vintage-Makro-Workshop. Es nimmt dort viel Raum ein und verdeutlich diese sehr wichtige Vintage-Thematik in einem Maße und einer Tiefe, wie es auf einer Online-Plattform wie Makrotreff nicht vergleichbar möglich ist.

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Marny
Makronist

Hi Roland 

Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Die Frage, warum ich das nicht mit einem modernen Objektiv aufgenommen habe, ist sehr schnell beantwortet. Ich hatte keines dabei. Ich bin gerade nur mit dem Helios unterwegs um zu üben. Ich nehme keine Fototasche mit Wechselobjektiven mit. Mag sein, dass ich da etwas faul bin, aber ich mag nicht so viel mit mir rumschleppen. ;-) Faul, fauler, Marny :-) 

Gruß Marny

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Marny,

das ist schon voll in Ordnung. Ich mag Verzettelungen auch nicht. Tanzen auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig hat noch nie jemanden erfolgreich weitergebracht.

Aber dann versuche und übe, Motive so zu analysieren, dass sie zu Deiner mitgeführten Optik passen. Bei Vintage-Objektiven musst Du lernen, anders wahrzunehmen und anders zu schauen. Das ist genau das, was ich beim Workshop sehr differenziert aufzeige. Vintage-Makrofotografie ist einfach eine ganz andere Fotografie als die klassische Makrofotografie.

Wenn Du also mit dem Helios unterwegs bist, versuche, auch nur Motive umzusetzen, die hierfür geeignet sind. Sobald Du in die Sichtweise und Handhabung der klassischen Makrofotografie hinüber rutschst, landest Du bei dem Problem, dass Motiv und Optik nicht zusammenpassen.

Lieber Gruß,

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!