Biene auf fetter Henne

Focus Bracketing, Stacking aus 3 Fotos mit Focus projects 3 professional, Freihand, 

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Uwe,

Du hast gute Tiefenschärfe dank des Stackings. Aber viel mehr kann ich dem Foto leider nicht entnehmen. Dafür hast Du es in zu geringer Größe eingestellt. Bitte stelle Deine Fotos größer ein, damit wir mehr Details erkennen können. Auch hilft es uns bei der Kommentierung, wenn Du die EXIF-Daten mitteilen würdest (siehe hierzu die Hinweise zum Einstellen von Galerie-Fotos).

Was ich bei der geringen Bildgröße sehe ist, dass das Licht auf der Biene eher suboptimal ist. Die Lichtquelle (Sonne) scheint von rechts oben (hinten) zu kommen (leichtes Gegenlicht). Das Gesicht der Biene (übrigens eine Honigbiene, keine Hummel) liegt im Schatten, ist also vom Licht abgewandt. Dadurch ist es sehr dunkel. Es ist schwierig, wenn von Lebewesen ausgerechnet der Kopf, und hier das Gesicht, im Schatten liegt und dadurch dunkel erscheint.
LÖSUNG: Über Bildnachbearbeitung nur die dunklen Bildbereiche leicht aufhellen. Eine leichte Aufhellung wird dem Bild gut tun.

Vorschlag: Nimm diese Korrektur vor und stelle das Bild größer erneut ein, diesmal dann auch mit den EXIF-Daten (entsprechend den Daten in oben angesprochenen Hinweisen - hier vor allem die verwendete Blende). Ich brauche dann auch die Angabe, wie stark dieses Foto bereits ein Beschnitt ist. Dann kann ich auch mehr zum Stacking sagen. Hierbei geht es wirklich um Details.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Maxx Uwe

Hallo Roland,

natürlich Biene, habe es eben geändert.

Dies ist ein Ausschnitt aus einem größeren Foto. Habe diesen Ausschnitt gewählt da im Original zu viel

fette Henne zu sehen ist. Wenn ich es größer einstelle müsste ich es größer Skalieren aber ich denke das wäre ungünstig.

Dieses Foto habe ich in CS2 ausgeschnitten und noch etwas bearbeitet.

Bei den Programmen  CS2 und Focus projects 3 professional bin ich noch schwer  am lernen, habe da noch keine Erfahrungen. Meine Fotos wurden von mir immer mit XnView bearbeitet. Da geht aber nicht viel.

Die Exif Daten sind im Bild vorhanden, warum die hier nicht sichtbar sind verstehe ich nicht.

Im Foto auf meinem Rechner welches ich hochlade, sind sogar die Daten der Bearbeitung enthalten XMP.

Viele Grüße Uwe

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Uwe,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Dadurch, dass Du uns so viele Infos zu Deiner Arbeitsweise gegeben hast (PS CS2, XnView etc.), konnten wir das Problem mit der Übernahme der EXIF-Daten einschätzen - und fanden den Fehler bei uns! Hier war noch was "unrund" infolge unseres "Updates" auf die neuen Makrotreff-Seiten. Das ist nun behoben - und Deine EXIF-Daten sind jetzt und in Zukunft sichtbar! Also: nochmals vielen Dank.

Nun zum Foto: Es ist völlig richtig, dass es ungünstig gewesen wäre, wenn Du das Foto größer skaliert hättest. Dabei geht zu viel Qualität verloren. Dies kann man (im Einzelfall) machen, aber es sollte nicht zum Standard-Repertoire der gegebenen Möglichkeiten gehören.
Für mich ist es absolut wichtig zu wissen, dass Du das Bild bereits so stark beschnitten hast. Denn damit fällt die Einschätzung hinsichtlich des Tiefenschärfengewinns beim Stacking völlig anders aus. Der Abbildungsmaßstab des ORIGINALS war also relativ klein, damit der Abstand zwischen Objektiv und Biene relativ groß. Da hättest Du die Tiefenschärfe, die Du oben durch das Stacking erreicht hast, auch bei einer Einzel-Aufnahme durch optimale Platzierung des Schärfepunktes bei Blende 9 bekommen können. Insofern hat Dir in diesem Fall das Stacking keine großen Vorteile gebracht.

Generell ist das Stacking natürlich eine interessante Methode, um ein Mehr an Tiefenschärfe zu erreichen, insbesondere in Verbindung mit dem Focus Bracketing seitens der Kamera! Versuche, beim Einsatz dieser Technik mit längerer Brennweite Deines Zoomobjektivs (ca. 110mm aufwärts) das Hauptmotiv (hier die Biene) von vornherein größer abzulichten. Dann wird der Vorteil des Tiefenschärfengewinns infolge Stacking deutlicher sichtbar.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Maxx Uwe

Hallo Roland,

freut mich das die Exif jetzt angezeigt werden.

Hätte auch nicht gewusst was ich verändern soll, da sie ja im Foto vorhanden.

Bezüglich der Größe der Fotos werde ich Deine Tipps verwenden und an die Motive näher herangehen.

Das hat natürlich seine Grenzen, beim 14-140 sind es ca. 50 cm Nahgrenze.

Um näher ans Motiv zu kommen, habe ich den Raynox Achromat DCR 250 gekauft.

Bei den ersten Versuchen habe ich aber festgestellt, dass es wesentlich schwieriger ist

das Motiv in ganzer Größe, scharf abzubilden.

Nun ist es ja möglich den Post Focus der Kamera zu nutzen und danach zu stacken.

Da darf sich die Biene aber nicht bewegen, was ja selten funktioniert.

Die Zeitschrift Makrofoto Ausgabe 2 habe ich gekauft da im Inhalt unter Makro Tipps, die DCR 250

beschrieben wird.

Nun warte ich schon begierig auf die Lieferung um darüber zu lesen. 

Viele Grüße Uwe.

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Uwe,

ja, das 14-140er hat seine Grenzen im Makrobereich, da es eben ein universelles Objektiv ist und kein Makroobjektiv. Aber mit den 140mm müsstest Du das Objekt schon relativ groß rein bekommen.

Irgendwie musst Du in den Makrobereich vorstoßen - und da ist die Vorsatzlinse Raynox Achromat DCR 250 schon eine Möglichkeit (eine von mehreren), um noch näher ranzukommen. Da bist Du schon auf dem richtigen Weg.

Die Schwierigkeit, die Du hinsichtlich der scharfen Abbildung in ganzer Größe feststellst, ist normal. Das ist eben nun mal die Makrowelt. Deshalb ist es so wichtig, die richtige Blende zu wählen (Tiefenschärfe) und den Schärfepunkt exakt zu legen (Punktschärfe). In der Makrowelt führen, wie man so schön sagt, "viele Wege nach Rom", sprich verschiedene Wege in die Vergrößerung. Dort angekommen, hast Du aber auf allen Wegen mit den mehr oder weniger gleichen Problemen zu kämpfen, weil sie physikalische Grenzen darstellen. Eine Hilfe hier ist eben das Stacking. Aber: Auch das ist keine Wunderwaffe - und muss gelernt werden.

Ich bin gespannt auf Deine weiteren Ergebnisse. Dein Weg stimmt jedenfalls erst einmal.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit der MAKROFOTO 2,

Roland

Profile picture for user Maxx Uwe

Danke Roland.

Ich stelle jetzt mal ein Foto ein, dass mit dem Achromat aufgenommen ist, aber völlig unbearbeitet.

Auf Deine Einschätzung freue ich mich schon, ich will ja lernen.

Uwe

PS: Zur Zeit gibt es wohl ein Problem beim hochladen, habe es schon 3 mal versucht?

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!