Blüten

Wiesen-Schaumkraut am Waldrand. Sony A7 mit Sigma 1:2,8 DG macro, 

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

herzlich willkommen bei Makrotreff!

Jetzt ist die Zeit des Wiesen-Schaumkrauts. Damit hat Du ein "hochaktuelles" Bild eingestellt :-).

Du schreibst in Deinem Porträt hier bei Makrotreff folgende Sätze:

"Wenn meine Bilder jemanden gefallen ists ok. 
Wenn nicht, ist das ein Problem des Betrachters und nicht meins."

Nun weiß ich nicht so ganz, was ich machen soll. Wenn ich das richtig verstehe, stellst Du Dich mit diesen beiden Sätzen über jede Bildkritik; eine Bildanalyse ist damit eigentlich passé. Dennoch setzt Du das Häkchen bei Bildbesprechung auf Ja gerne.

Hm, da ich mir aber nicht gerne einfahren möchte, dass es mein Problem ist, sollte ich bei Deinen Fotos Verbesserungsbedarf sehen, lasse ich erst einmal die Finger von einer Bildbesprechung :-).

Vielleicht kannst Du Dich konkret äußern, was Du gerne möchtest...

Bis dahin

liebe Grüße,

Roland

Profile picture for user Wolfgang Poignee
Makronist

Hallo Roland, ich sehe da einen Unterschied in den Begriffen: "gefallen", Kritik und Bildbesprechung. 

Ein Bild bleibt nie gleich. Je nachdem wer es betrachtet, ändert es seine Aussage.

Deshalb würde mich eine Bildbesprechung freuen.

Ich werde den Text ändern, der stammt aus nem Forum, in dem es nur Besserwisser gibt.

liebe Grüße

Wolfgang

 

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Grüß Dich Wolfgang,

ich trau mich jetzt einfach mal:-) Die Bildaufteilung ist nach allen Regeln der Kunst, für mich jenseits einer Kritik. Mir gefällt dass die wirklich "knackige" Schärfe auf der sich gerade entwickelnden Knospe liegt, nicht auf der offenen Blüte. Die Einbeziehung des Verfalls, des "Verblühten" ist Klasse, könnte durchaus japanisch inspiriert sein. 
Was mich irritiert ist das Korn im Hintergrund das in der Nähe der Blüten auf eine feste Grenze trifft und in´s Weiche driftet.

Servus
auch der Wolfgang

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

prima, dann werde ich gerne eine Bildbesprechung vornehmen.

Hierzu fehlen jedoch einige Angaben. Die Exifdaten wurden von Deinem Bild nicht automatisch übernommen. Warum? Hast Du sie im Rahmen der Nachbearbeitung entfernt?

Angegeben hast Du die verwendete Kamera und das Objektiv. Bitte teile noch mit, mit welcher Blende und Verschlusszeit Du fotografiert hast. Und, ob in irgendeiner Weise ein Stacking zum Einsatz kam.

Diese Angaben benötige ich, um eine seriöse Aussage zum Foto bzw. zu seiner Verbesserung machen zu können. Näheres hierzu kannst Du unseren Upload-Hinweisen entnehmen.

Vielleicht kannst Du auch schonmal etwas zu der bereits von Dir vorgenommenen Bildnachbearbeitung sagen. Wolfgang sprach oben in seinem Beitrag die Auffälligkeiten an. Mit dem Foto ist eine Menge passiert. Was hast Du mit dem Foto gemacht?

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Wolfgang Poignee
Makronist

Hier sind die Exif-Daten: Iso 400, 1/1000, F2,8.

Das Korn entstand im letzen Schritt durch Erhöhung des Microkontrastes.

Das entwickelte Bild hat mir einfach besser gefallen.

Entwickelt wurde mit DXO-Fotolab2.

Gruß

Wolfgang

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

hinsichtlich Bildaufteilung und Bildaussage (Einbeziehung des Verfalls) schließe ich mich voll und ganz den Ausführungen von Wolfgang an.

Diese Sache mit der bunt-grieseligen Umgebung sollten wir uns genauer anschauen. Sie ist insbesondere im Hintergrund zu sehen, wirkt dort fast wie Silberstaub.
Die Bereiche direkt um die Blüte herum sind diesbezüglich "entrauscht". Du scheinst hier selektiv gearbeitet zu haben. Sehr bemerkenswert hierbei ist, dass die Übergänge von der Schärfe zur Unschärfe teilweise abrupt erfolgen, wobei sich die Strukturen in den Unschärfebereichen sofort vollständig auflösen – so z.B. an den vorderen Rändern der Blütenblätter der offenen Blüte.

Dies mag Dir (!) so alles besser gefallen. Aber es sollte auch bedacht werden, dass dies die Folgen einer wesentlich zu starken Bildnachbearbeitungen sind. Du hast die Mikrokontraste viel zu stark hochgezogen, mir scheint auch, die Schärfe sowie die mittleren Kontraste. Zudem wurde dann im Bereich der Blüte selektiv zu stark entrauscht. Insbesondere die Übergänge zum nicht entrauschten Bereich ist dadurch stark sichtbar. Das Ergebnis sind Artefakte verschiedenster und stärkster Ausprägung.

Wie gesagt, selbst wenn Dir dies gefällt – was Du in Deinen Zeilen oben betonst – , handelt es sich um sehr krasse Eingriffe in die digitale Bildstruktur, die letztendlich die Zerstörung des Fotos zur Folge haben.

Das Foto ist eigentlich wunderschön. Ich (!) würde Dir dringend raten, mit einem solchen tollen Foto deutlich defensiver umzugehen, um es auch von technischer Seite aus gesehen zu optimieren und nicht zu zerstören. Das hätte es tatsächlich absolut verdient... :-).

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!