Orestonmalerei

Der Oreston Malkasten hat leider nach der Bearbeitung die Exif Daten übermalt

Kommentare

Profile picture for user Erich Müller

Alle Achtung Sigi,

wie hast du das den nur wieder hinbekommen, das sieht ja nun total aus, als ob es mit einem Pinsel gemalt ist, und nicht mit einer Kamera und einem alten Objektiv fotografiert.

Komm Sigi gib es zu, du hast da Bild doch gemalt, mit echtem Pinsel und nem Topf Farbe.....;-)

Liebe Grüße

Erich

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Sigi

na, jetzt tut sich aber was.  Ich schließe mich da gerne Erich an. Toll gemalt hast du die Kapuzinerkresse.Obwohl dein Motiv wieder genau mittig platziert ist, schaffst du mit dem oberen roten Fleck den Ausgleich. Nicht schlecht!Ganz fein gezeichnet finde ich die Blätter mit ihrer angedeuteten Struktur.Sehr schön gemacht!

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Sigi,

sieht toll aus.

Sobald man es allerdings leicht vergrößert, wird extrem starkes Rauschen sichtbar. Du schreibst, die Exif-Daten seien nach der Bearbeitung nicht mehr da gewesen. Kannst Du Dich denn zumindest noch in etwa daran erinnern, mit welchen Einstellungen (insb. ISO-Wert) Du dieses Foto gemacht hast? Mit diesem Bild ist irgendetwas geschehen, das es fast zerstört hat. Oder liegt´s an der Bearbeitung?

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Sigi,

das sieht etwas anders aus :-).

Bei der Besprechung/Beurteilung von Fotos ist es wichtig, das eigentliche Fotografieren von der anschließenden Bildbearbeitung zu trennen. Das sind zwei völlig verschiedene Aspekte. Beide habe enormen Einfluss auf das Bildergebnis. Sind diese Vorgänge nicht sauber voneinander getrennt, weiß man nie, woran ein bestimmter Aspekt liegt und woran nicht. Liegt beispielsweise ein Rauschen an der Kameraeinstellung? Oder an der Einstellung in der Bearbeitungssoftware? Oder an einem nicht optimalen Workflow bei der Bildbearbeitung? Oder, wie hier in dem Fall, an der Aneinanderreihung mehrerer Softwareprogramme bei der Bearbeitung eines einzelnen Fotos?

Ich denke, Du solltest als nächstes nächsten Schritt Deine Software- und Bildbearbeitungssituation klären. Wir drehen uns hier im Moment ein wenig im Kreis...

Mache Dich hier am besten schlau über die mannigfaltigen Möglichkeiten, die das Netz bietet. Wir hier bei Makrotreff schließen dieses Thema bewusst relativ stark aus. Denn das ist ein Fass ohne Boden. Bei vielen Menschen hat die EDV einen größeren und gewichtigeren Anteil am Bild als das Fotografieren selbst. Ich kenne zahlreiche Experten, die fotografieren primär mit Photoshop und nicht mehr mit ihrer Kamera :-). Und weil beim Thema Bildbearbeitung die Meinungen und Sichtweisen so stark auseinander gehen, bleiben wir bei Makrotreff beim Fotografieren. Und wenn ich mich mal zu Themen der Bildbearbeitung äußere, dann mache ich das vor dem Hintergrund meiner eigenen Tätigkeit: Ich bin professioneller Fotograf und bearbeite die Fotos nicht mehr als nötig, schonend und vor dem Hintergrund weitere Anwendungen wie Prints, Abzüge usw. – und dann gehe ich wieder fotografieren :-).

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Sigi Weyrauch

So ist es Roland,

die Bildbearbeitung muss zweitrangig sein, das leuchtet mir ein, sie ist natürlich zwingend erforderlich weil ich ja wie bestimmt die Mehrzahl der Makronisten nur mit RAW aufnehme, also kommt als nächster Schritt die Bildbearbeitung. Inzwischen bin ich aber endlich dahintergestiegen, dass mein verwendetes Programm auch alles hergibt was nötig ist, da teile ich darum auch letzlich deine Meinung möglichst nur das nötigste nachzuarbeiten und das fotografieren bleibt im Vordergrund.

Durch das wandern in mehrere Bearbeitungsprogramme wurde es für mich eher unübersichtlicher, das hat sich nun erledigt- Schuster bleib bei deinen Leisten

Danke für die Beratung

lieber Gruß Sigi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Bildbearbeitung – Grundeinstellungen

Hallo Sigi,

ein bewährter Weg in Sachen Bildbearbeitung von RAW-Dateien besteht darin, sich eine Grundroutine zu "stricken", die man direkt beim Einspielen der Fotos über alle Dateien laufen lässt. Es handelt sich dabei um eine Art "Grundentwicklung des digitalen Negativs (RAW)".

Bei so einer Grundbehandlung legt man einige Parameter fest, die aus den rohen Dateien schonmal gute Fotos macht. Wenn dies gut gelingt, kann man viele Fotos bereits in diesen Einstellungen belassen. In besonderen Fällen, beispielsweise bei Unter- oder Überbelichtungen, regelt man individuell nach.

Solche Grundeinstellungen erstellt man am besten individuell je Kamera, eventuell sogar für jeden ISO-Wert eigens, insbesondere, was die Schärfungs- und Entrauschungseinstellungen anbetrifft.

Wie kannst Du hier vorgehen?

Zum Beispiel folgendermaßen:
Du machst ein ziemlich neutrales Foto – mit neutralen Lichtverhältnissen und ruhigen Farben. Setze beispielsweise einen braunen Teddybär auf einen Tisch, das Ganze bei bedecktem Himmel oder im Schatten. Von dem Teddybär erstellst Du ein Foto im RAW-Format.

Dieses Foto lädst Du in Dein Bearbeitungsprogramm und optimierst es. In der Regel führen Einstellungen bei folgenden Punkten zu (pauschalen) Verbesserungen:

 

  • Kontraste – leicht anheben
     
  • Lichter – leicht senken
     
  • Tiefen – leicht anheben (mit dem gleichen Wert anheben, sie die Lichter gesenkt wurden)
     
  • Klarheit – leicht anheben
     
  • Dynamik – leicht anheben
     
  • Sättigung – sehr leicht anheben
     
  • Schärfen – geringe Grundschärfung vornehmen
     
  • Rauschreduzierung – sehr geringe Reduzierung vornehmen


Diese Werte speicherst Du dann als Grundeinstellungen fest ins Programm und lässt sie jedem RAW-Foto zuweisen (oder weist sie per Hand zu). Dann sehen eingespielte RAW-Dateien schonmal ganz anders aus. Diese Einstellungen stellen also ab dann die Grundlage in Sachen Bildbearbeitung dar, die oft sogar, wie schon gesagt, ausreicht.

Für diese Sache solltest Du Dir unbedingt Zeit nehmen. Teste jeweils verschiedene Werte, vergleiche das Ergebnis und suche die Beste Einstellung raus. Erst einmal scheint das viel Arbeit zu sein. Wenn aber einmal gute Werte zugrunde gelegt sind, profitierst Du bei jedem Foto davon.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude bei dieser tollen Art der Fotografie.

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Sigi Weyrauch

Hallo Roland nochmal,

ich arbeite grad daran wie du beschreibst diese Grundeinstellungen im Bildprogramm zu verankern usw. geht bei meinem Programm allerdings erst mit einem Zukauf der Version. Muss mal weitersuchen was noch geht.

Aber sag mal geht sowas nicht auch direkt bei der Kamera, da kannst du doch auch extra Aufnahmeeinstellungen speichern, also Helligkeit Kontrast?  kann es sein dass diese Modalitäten extra festgelegt werden im Kasten?

Gruß Sigi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Sigi,

die Einstellungen, die Du bezüglich der oben aufgeführten Kriterien bereits in der Kamera vornehmen kannst, haben ausschließlich Auswirkungen auf direkt mit der Kamera aufgenommene JPG´s. Wenn Du Fotos im RAW-Format aufnimmst, ist das Ergebnis immer "roh" – egal, was in der Kamera eingestellt ist. Dann müssen diese Dinge mit der Nachbearbeitungssoftware vorgenommen werden.

Dies ist insofern auch sinnvoll, als dass Du so auch die Kontrolle darüber hast, was mit dem Bild passiert.

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Sigi,

das Rauschen habe ich auch gesehen. Das hast du aber öfter in deinen Bildern. Deshalb habe ich nichts  mehr dazu geschrieben. Außerdem bringt es hier einen gewissen Effekt, der entsteht, wenn man auf groben Leinen malt.Vergrößern wird man es sicher nicht können.  Roland wird es allerdings auf seinem Monitor extrem sehen, was ihn ja auch zu dem Schluss kommen läßt, dass du es fast zerstört hast.

Ich weiß nicht, was du da so machst. Es durch drei Programme zu jagen finde ich auch nicht sehr zielfördernd.Die armen Pixel werden damit ganz schön gequält. Wenn du dunkle Bilder machst und daran herumarbeitest wird es leicht rauschig. Und somit sind wir wieder bei deinen Kameraeinstellungen gelandet!

Schön, dass du uns  nun dein Original noch eingestellt hast. So können wir dein Ausgangsbild nochmal anschauen.Hier bleibe ich jedoch dabei, dass das Motiv und die Anordnung mir sehr gut gefallen. Die Farben sind allerdings viel ansprechender hier im Original. Weniger ist oft mehr.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Hallo Sigi,

Jetzt ich mal wieder:-) Mir gefällt das unbeschnittene so viel besser. Ein kleiner Schwenk und das Motiv rückt etwas nach rechts und nach unten und das Bild wäre perfekt. Licht und drumherum sind so schon wunderbar.

Servus Wolfgang

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!