Gegen das Insektensterben

Gegen das Insektensterben arbeiten diese  beide Käfer immerhin schon mal etwas an.

Bleibt zu hoffen, dass sie  auch weiterhin noch genügend Lebensraum finden werden.

 

Gestern abend habe ich an einem sehr  kleinen noch verbliebenen Wiesenstückchen  fotografiert, wo bis vor wenigen Jahren noch Graswege und brachliegende Gärten mit einer Vielzahl von Insekten und auch anderen Tieren zu finden waren- innerhalb kürzester Zeit wurde dort alles in Bauland umgewandelt und zugebaut- leider  teilweise auch noch mit dieser mir unverständlichen Vorliebe   der mit Steinen zugeschütteten " Gärten" und Randstreifen.

Die Käfer vergnügten sich an der Wilden Möhre - Kann mir evtl jemand sagen, ob es sich um Bockkäfer handelt

Die Fotos sind von unterschiedlicher Schärfe und Struktur, da es recht windig war und ich nicht immer den richtigen Zeitpunkt erwischt habe.

An der Kamera hatte ich das Pentacon av 80/2.8

Kommentare

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

Hallo Marion,

beim Männchen sieht man die charakteristische Fühlerhaltung, ich denke daher auch, dass es sich um Exemplare aus der Bockkäfer-Familie handelt. Eine weitergehende Bestimmung traue ich mir nicht zu.

Das erste Bild gefällt mir am besten, da du hier ziemlich nah an die Tiere herangekommen bist. Der Knaller wäre natürlich gewesen, die beiden hätten sich noch ein wenig weiter nach oben begeben und wären damit quasi "im Scheinwerferlicht" gewesen. Ich hätte vor Begeisterung sicherlich den Fehler begangen und wäre mit der Kamera noch tiefer gegangen, um diesen Effekt zu erreichen. Du hast das klugerweise unterlassen und bist damit in der größtmöglichen Schärfeebene geblieben.

Beim zweiten Bild gefällt mir, dass das Kopfkino losgeht. Ob der kleine Käfer hier wohl über sein Reich schaut? Oder sich überlegt, auf dem weißen Bogen zu surfen, den er vor sich sieht? Jedenfalls hast du ihn schön in der Sonne erwischt. Gut wäre es gewesen, du hättest dichter an ihn herankommen können. Denn die Sonne, die ihn so schön bescheint, hebt leider auch einige der Halme vor ihm ins Rampenlicht und bewirkt dadurch, dass das Bild doch recht unruhig wird. Wärst du dichter herangekommen, wären einige der Halme von vornherein nicht auf das Bild gekommen.

Das dritte Bild hat einen beruhigten Hintergrund, aber es wirkt insgesamt, flach, blass, da - gerade im Gegensatz zu den beiden anderen Bildern - das Spiel mit Licht und Schatten fehlt. Vielleicht kannst du hier mit Bildbearbeitung noch ein wenig nachhelfen und dabei auch gleich versuchen, den braunen Fleck auf der Möhrenblüte zu reduzieren oder gar zu entfernen. Auch hier macht sich der große Abstand zum Motiv bemerkbar, der Käfer ist einfach zu klein abgebildet und geht so im Bild unter.

Also: Bilder mit Licht und Schatten - und daraus entsteht ja schließlich Fotografie ;-). Ich freue mich auf weitere Bilder von dir!

Viele Grüße

Mainecoon

der beim Anblick deines Porträts jedesmal glaubt, die Kabarettistin Maren Kroymann zu sehen

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Marion,

dies ist kein Bockkäfer, sondern ein Käfer aus der Familie der Weichkäfer (Cantharidae), und zwar der Rotgelbe Weichkäfer (Rhagonycha fulva). Typisch für dies Art ist die Verdunkelung der hinteren Flügeldecken.

Diese Käfer sind jetzt Ende Mitte/Ende Juli häufig in hoher Zahl auf Blüten, sehr gerne auf Doldenblütlern wie auf Deinem Bild oben. Ihre Larven leben im Boden und jagen dort Schnecken und Insekten.

Mir geht es nahezu täglich wie Dir: Ich bin unterwegs und stelle fest, dass entweder ganze Lebensräume, in denen bis vor wenigen Jahren noch zahlreiche Tiere lebten, verschwunden sind, oder in scheinbar "intakten" Lebensräumen die Zahl der dort lebenden Tiere drastisch zurückgegangen ist. Angesichts dieser Klarheit der Signale, wie es um die Natur um uns herum steht, erscheinen die Meldungen, die uns tagein tagaus von den Medien präsentiert werden, wie ein Affentheater. Entweder sind die meisten Menschen zu dumm, die Tragweite dieses massiven Biodiversitätsverlust zu begreifen, oder sie sind zu dreist und zu sehr der Gier nach noch mehr vom großen Kuchen der Ausbeutung der Erde verfallen – oder alles zusammen. Wenn ich mir so anschaue, was bei Audi (Abgasbetrug), Bayer (Glyphosat) oder jedem beliebigen Mediamarkt (unnötiger Massenkonsum des Einzelnen) um die Ecke abgeht, kann es nur beides sein!

Lieber Gruß,

Roland

Profile picture for user Marion
Makronist

 Vielen Dank für die  ausführlichen Kommentare- zu den Bildern sowie zu dem Thema ! Ich freue mich sehr, wenn sich jemand die Zeit dafür nimmt !

@Maincoon- der Vergleich mit Maren Kroymann gibt mir jetzt aber zu denken _ wenn ich jetzt schon mit 70jährigen verglichen werde, sollte ich in mein Profilbild vielleicht doch lieber  ein Foto von meinem Hund einsetzen ;-)

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!